Universitätsvorträge


Das Glück der Studenten bemisst sich an dem Glück ihrer Lehrkräfte. Glückliche Studenten werden erfolgreicher sein!

Der Fokus der individuellen Stärken und der Eigenmotivation in Bezug auf das Studium sind die maßgeblichen Bestandteile der „Positiven (Aus-) Bildung“, die sich aus den Eckpfeilern der Positiven Psychologie ableiten.

Der traditionelle Ansatz sieht vor, das Niveau der Studieninhalte an einen imaginären Durschnitt anzupassen und alle Studenten auf die gleiche Weise zu unterrichten. Im Gegensatz dazu, gehen Lehrkräfte mit dem Ansatz aus der positiven Psychologie auf jeden Einzelnen und sein Wohlbefinden ein.

Dabei nutzen sie Methoden, wie beispielsweise die Entwicklung von Individualzielen in Bezug auf das Lernen und motivieren mithilfe von maßgeschneiderten Plänen diese zu erreichen: An das jeweilig Lernniveau angepasste Zielsetzungen statt standardisierter Lernerfolgskontrollen.

Anstatt einer Wettbewerbsumgebung schaffen die Lehrkräfte eine Umgebung, in der Respekt, Kooperation und Wertschätzung des Einzelnen im Vordergrund stehen.

  • Positive Psychologie

    … Lehrkräften und Studenten an Hochschulen erklären und erläutern

  • Techniken

    … liefern zum Ausbau der persönlichen Stärken der Studenten

  • Beratung

    … von Lehrkräften und Mitarbeitern der Hochschule in Sachen methodischer Verbesserung von Produktivität Kreativität und Effizienz

  • Veranschaulichen

    Veranschaulichen wie sich die Zusammenarbeit unter den Schülern/Studenten entwickeln kann

Keynote
Seminare
Vorträge
Einzelcoaching